Hauptbahnhof Karlsruhe

Umsetzung des vorläufigen Brandschutzkonzepts im gesamten Gebäude

Aufgabe:

 

  • Austausch von T30 Türen und Fenster, Verschluss von Wandöffnungen mit brandschutzklassifizierten Baustoffen
     
  • Herstellung und Anlegung von Fluchtwegen durch Einzug von brandabschirmenden Wänden und Einbau von Panikbeschlägen an Fluchttüren
     
  • Überprüfung vorhandener Abschottungsmaßnahmen bei Lüftungskanälen und Kabelbühnen
     
  • Herstellung von F90 Schottungen in Wänden und Decken
     
  • Einbau von Brandschutzklappen in wanddurchdringende Lüftungsleitungen

 

Bauzeit:

 

November 2013 - November 2014

 

Auftrags-Volumen:

 

68.000,00 €

 

Bauherr/Architekt:

 

Deutsche Bahn

 

Besonderheit:


Ausführung der Arbeiten während des laufenden Betriebes, mit der Maßgabe diesen nicht zu stören. Da das vorhandene Brandschutzkonzept weiter entwickelt wurde, musste während der Arbeitsausführung individuell auf Änderungen reagiert werden.

 

Fazit:


Sanierung der vorhandenen Bausubstanz. Verschluss von Wandöffnungen mit Gipskarton und Mauerwerk. Herstellung von 80 Schotts, Einbau von 15 Stahltüren und F 90 Fenstern sowie Abschottung des Eingangsbereiches mit einer Gipskartonwand und einer Alu-Glas-Anlage.

Damit wurde das Gebäude gemäß den Brandschutzauflagen fit gemacht.

 

Kontaktdaten:

TS Brandschutz GmbH
Zeche Ernestine 8
45141 Essen

 

Tel.: +49 (0) 201 240995-0

Fax: +49 (0) 201 240995-18

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TS Brandschutz GmbH

Anrufen

E-Mail